· 

Noch schnell zum Jahresende....

Mit welchen Gedanken geht so ein Jahr zu Ende… das ging mir heute durch den Kopf, als wir in unserem Lieblingskino den Film „Dieses bescheuerte Herz" mit Elyas M'Barek und Philipp Schwarz ansahen und ein bisschen zu Tränen gerührt waren. Ein wirklich bewegender Film über die (nicht ganz freiwillige) Beziehung zwischen einem reichen Arztsohn und einem todkranken 15jährigen.

 

 

Den „Bewegungen“ dieses „bescheuerten Herzens“ konnte ich in diesem Jahr reichlich nachspüren. Vieles ging mir zu Herzen und hat mich berührt, ergriffen, erschüttert.... Da gab es Themen und Erlebnisse in der eigenen Familie, die mir sehr nahe gingen. Aber auch die vielen erzählten Geschichten dieses Jahres ließen mich das eine oder andere mal nicht los. Menschen müssen manchmal durch tiefe Tiefen durch und lernen dann mühsam, sich wieder nach oben zu kämpfen.

 

 

In der Familientherapie, in Beratungsgesprächen und im Coaching erlebe ich manches mal hautnah, mit welcher Energie und Kraft sich Leute wieder ans Licht arbeiten. Die Hoffnung auf bessere Zeiten in der Zukunft und die Kräfte von bewältigten Krisen aus der Vergangenheit werden dabei zu einem wichtigen Motor.

 

 

Ich habe in diesem Jahr meinen 50ten Geburtstag gefeiert – ausgiebig und mit vielen wunderbaren Gästen. Es hat mich bewegt, dieses halbe Jahrhundert Leben. Was gab es da auch alles schon an Höhen und Tiefen. Erstaunlich,  wie sich die eigene Lebensgeschichte so im zurückschauen immer wieder verändert und neu gestaltet.

 

 

In diesem Jahr 2017 haben wir "unser Baby", das Lebensnah Institut (Rufname! :-) ) ins Laufen gebracht. Es hat uns manche Mühe gekostet aber auch unendlich viel Spaß gemacht.

Ich möchte einigen Leuten danke sagen – zunächst meiner tollen Familie, die immer wieder hinter mir stand und steht. Besonders mein Mann hat so manche Stunde Zeit geopfert, um uns in technischen Fragen zu helfen oder einfach nur kreativ mitzudenken, wenn es um neue Entwicklungen ging.

 

Ganz besonders danke ich ebenfalls Annette List, die mit ihrem neuen, frischen Design-Ideen kompletten Aufwind in unseren Auftritt gebracht hat. Anika Hädicke machte es nach eigener Aussage großen Spaß, kreativ das Bildungskonzept des Lebensnah Institutes (Rufname) nach vorn zu denken. Sie erarbeitete mit großem Fleiß und der ihr eigenen Gründlichkeit das Seminarprogramm nun schon in dritter Auflage! Danke!

 

 

Das Team der Familientherapeuten hat sich vergrößert und erweitert und so danke ich Ursula, Nicole, Birgit, Anna und Simone für euer Durchhaltevermögen und alle guten Ideen für unsere Familien und Klienten.

 

 

Und nicht zuletzt geht ein Dank auch an Steffi, die im Büro immer wieder die Fäden in der Hand behielt und manche harte Nuss zu knacken hatte - sei es mit neuer Software oder mit den vielen neuen Themen dieses Jahres.

 

 

Ein Jahr im Rückspiegel – das tut gut, einmal anzuhalten und nach hinten zu schauen. Viele schöne Erinnerungen sprudeln dabei nach oben.

 

 

Ich freue mich auf 2018 und all die wunderbaren Menschen, denen ich, denen wir in diesem Jahr begegnen werden. Vielleicht kennen wir uns noch nicht und Sie haben Lust darauf, mehr über uns zu erfahren oder uns/mich persönlich zu treffen? Einfach anrufen oder eine Mail schreiben über unser Kontaktformular. Wir freuen uns über jede Mail, jede Frage und alle Anregungen!!

 

 

Von Herzen wünsche ich Ihnen und euch ein gesegnetes und friedliches Jahr 2018

 

Antje Rein

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

LEBENSNAH kontaktieren

LEBENSNAH besuchen

 

LEBENSNAH abonnieren

Newsletter bestellen